Wir feiern am 5. Juli 2019 - 20 Jahre Klärwerk Wansdorf - » Details hier

Aktuell

Abwasserbehandlung auch 2012 wirtschaftlich

Mittwoch, 10. April 2013

Die Gesellschafter beschlossen am 10.4.2013 den von der Geschäftsführung vorgelegten Jahresabschluss für das Jahr 2012.

2012 wurden 13 Millionen m³ Abwasser behandelt. 44 % dieser Abwassermenge kamen aus Berlin-Spandau, 56 % leiteten die Städte und Gemeinden im Einzugsbereich des Klärwerks Wansdorf aus Brandenburg ein.

Für einen Kubikmeter waren im Durchschnitt des Jahres 2012 von den Abwassereinleitern 0,62 EUR/m³ zuzüglich USt. für die Behandlung ihres Abwassers im Klärwerk Wansdorf zu zahlen. Damit war die Klärwerk Wansdorf GmbH unter den Kosten des langjährigen Mittelwertes geblieben. Diesen Vorteil gab die Klärwerk Wansdorf GmbH als kommunale Gesellschaft natürlich an ihre Gesellschafter Oranienburg, Hennigsdorf, Velten, Falkensee, den TAZV Glien und die Berliner Wasserbetriebe weiter. Aber auch Hohen Neuendorf, Leegebruch und Dallgow-Döberitz profitierten als „indirekte“ Abwassereinleiter.

   |