News-Archiv

Trotz stärkster Niederschläge Überwachungswerte am Klärwerksauslauf nicht überschritten

Donnerstag, 20. Juni 2002

Die starken Niederschläge am Donnerstag, dem 20. Juni 2002 führten an diesem Tag zu einem Abwasserzufluss ins Klärwerk Wansdorf von 55.000 m³. Normal sind Tagesmengen von 35.000 bis 38.000 m³. An diesem Tag wurden also ca. 45 % mehr Abwasser eingeleitet, als an „gewöhnlichen“ Tagen. [weiterlesen …]

Stammkapital erhöht

Mittwoch, 3. April 2002

In der Gesellschafterversammlung vom 3. April 2002 wurde einstimmig eine Erhöhung des Stammkapitals auf 1,3 Millionen Euro beschlossen. [weiterlesen …]

Erweiterung des Blockheizkraftwerkes

Donnerstag, 31. Januar 2002

Am 31.01.2002 wurde das dritte Modul des Blockheizkraftwerkes im Klärwerk Wansdorf von der Klärwerk Wansdorf GmbH in den Dauerbetrieb übernommen. Der vorangegangene Probebetrieb verlief erfolgreich. [weiterlesen …]

Alles klar im Klärwerk Wansdorf

Donnerstag, 11. Oktober 2001

Berlin-Brandenburgische GmbH fährt Tag für Tag „auf Eichstrich“

WANSDORF/OBERHAVEL · Wie die Väter es sich vorgestellt, so ist es geworden. In der Wansdorfer Klärwerk GmbH, einem Gemeinschaftswerk der Länder Brandenburg und Berlin, wird „auf Eichstrich“ gefahren, was in den nach der Wende entstandenen Klärwerken wegen „Übergröße“ nicht unbedingt die Regel ist. 38.000 Kubikmeter werden in Wansdorf täglich gereinigt. Reicht der Zufluss aus den umliegenden Gemeinden einmal nicht aus – vielerorts muss hier das Netz der Abwasserleitungen noch ausgebaut werden-, dann geben die Berliner Wasserbetriebe mehr Schmutzwasser ab als vorgesehen. [weiterlesen …]

Blockheizkraftwerk montiert

Dienstag, 31. Juli 2001

Die Montage des 3. Moduls des Blockheizkraftwerks (BHKW) erfolgte im Juli 2001. Die Inbetriebnahme wird im September erfolgen. In diesem Zusammenhang wird auch eine Erweiterung der Faulgasreinigung, die sogenannten Siliziumaushaltung errichtet, um den Verschleiß in den Gasmotoren und damit Wartungsaufwand für das gesamte BHKW zu senken. [weiterlesen …]